TERMINE

Datum Ort Veranstalter Programm Vorverkauf
29.10.2021
21:30 Uhr
Köln Ateliertheater late night
08.11.2021
20:00 Uhr
Baienfurt Hoftheater Sisters of Comedy ticke@hoftheater.org
10.11.2021
20:00 Uhr
Köln Atelier Theater Exbombe
13.11.2021
20:00 Uhr
Bad Nauheim Theater am Park erotische Frauennacht
19.11.2021
21:30 Uhr
Köln Ateliertheater late night
21.11.2021
18:00 Uhr
Köln Karthäuserhof Weihnachtslieder singen live mit Klavier gaugerstimme@gmail.com
27.11.2021
20:00 Uhr
Karlsruhe Jubez Exombe
03.12.2021
20:00 Uhr
Köln Gala Schneider Innung Köln Weihnachten mit der Exbombe, wenn alle Kerzen glühen!
05.12.2021
18:00 Uhr
Köln Karthäuserhof 30a Weihnachtslieder live mit Klavier gaugerstimme@gmail.com
10.12.2021
20:00 Uhr
Hannover Zimtstern Kabarett DAS BESTESTE!
11.12.2021
20:00 Uhr
Hannover Zimtstern Kabarett DAS BESTESTE!
29.01.2022
20:00 Uhr
Baienfurt Hoftheater Exbombe! frisch getrennt, total enthemmt!
18.02.2022
20:00 Uhr
Erlangen fifty/fifty Exbombe! frisch getrennt, total enthemmt!
12.03.2022
20:00 Uhr
Hannover TAK Exbombe! frisch getrennt, total enthemmt!
22.03.2022
20:00 Uhr
Köln Senftöpfchen Exbombe! frisch getrennt, total enthemmt! (0221) 258 10 58
26.03.2022
20:00 Uhr
Bad Nauheim Theater am Park Exbombe! frisch getrennt, total enthemmt!
27.08.2022
20:00 Uhr
Bochum Zauberkasten Exbombe! frisch getrennt, total enthemmt! 0234 866235
21.10.2022
20:00 Uhr
Bad Nauheim Theater am Park Exbombe! frisch getrennt, total enthemmt! 06032 - 9 25 25 30
22.10.2022
20:00 Uhr
Bad Nauheim Theater am Park erotische Frauennacht 06032 - 9 25 25 30
13.12.2022
20:00 Uhr
Köln Senftöpfchen weihnachten mit der Exbombe: Wenn alle Kerzen brennen! Geschichten von einer heilen Welt! (0221) 258 10 58

 

AKTUELLES PROGRAMM

EXBOMBE

FRISCH GETRENNT? TOTAL ENTHEMMT!

Jede zweite Ehe in Deutschland wird geschieden. Gehören Sie auch schon zu den Glücklichen? Schwankend zwischen Schlaftabletten und Auftragsmord macht uns die frisch gesinglete Diva Gauger zu Zeugen ihrer durch und durch überzeugenden Wiederbelebung. Sturzbetrunken am Abgrund. Geflasht vom Reichtum ungeahnter Möglichkeiten. Mit vibrierendem Beckenboden stürzt sich die Gauger zurück in den lustvollen Schoß der Gegenwart. Eine Frage gewinnt die Oberhand: „Warum habe ich mir den Weg nicht selbst frei gesprengt?“ Mit ihren musikalischen Reflexionen an Klavier und Loop-Station führt sie uns durch die Höhen und Tiefen ihres Selbstwertgewühls.

Stimmgewaltig lotet sie Möglichkeiten aus, den Lump und sein Fundstück friedvoll ins Jenseits zu befördern. Laut und frech feiert die freaky Diva unaussprechlich fiese Gedanken und weigert sich, krank oder wahnsinnig zu werden.

Mit Hingabe pirscht sie sich an die Wahrheit der Dinge heran und stolpert. Übermütig entlarvt sie vermeintlich Absurdes als die heilige Leichtigkeit des Seins. Mantra betend baut sie ihr neues Leben auf Hoffnung und stellt fest:
das beste Alter kann mich mal.

Sie nimmt uns mit in die Welt des befreienden Blödsinns und zaubert ein Lachen in unser Herz – freundlich, behutsam und unsachlich. Inmitten des Irrsinns macht sie urkomisch ihr Ding. Und sie macht uns Mut, es ihr gleich zu tun.

Am Ende des Abends hat der Zuschauer mindestens eins gelernt: Der Verlust lang gepflegter Lebenskonzepte ist nicht das Ende, sondern der Übergang zu einem wahrhaftigen und selbstbestimmten Leben, nach freaky Diva Gauger Art.

WEITERE PROGRAMME

AMORE UND PROBLEMI

Wo Amore ist kommen Problemi ganz von selbst. Ein Glück ist die Frau Gauger in der Nähe und dichtet mit Kunst und Kleber, Musik und Mut, havarierte Herzen ab. Geschichten von der Mutterliebe bis zur Grabpflege. Wie passt ein Ehevertrag zum romantischen Candle-Light-Dinner? Ist ein Selfie die neue Art der Selbstbefriedigung? Und die große Frage bleibt: Gibt es Freundinnen wirklich? Als Deutsche mit angeheiratetem Migrationshintergrund bekommen ihre Songs von der Liebe in unserer Multikulti-Gesellschaft eine ganz neue Farbe. Sie nimmt uns mit in die Abgründe eines Nazi-Shitstorms und fragt nach, wieviel Liebe wir angesichts rechtsradikaler Respektlosigkeit noch brauchen werden. Eins wird an diesem Abend klar: Humor ist der Boden, auf dem die Liebe wächst. Alexandra Gauger ist die Gärtnerin der Liebe und sie berichtet uns von der Botanik der Beziehungen. Dabei überzeugt die Sängerin, Kabarettistin und TV-Moderatorin wie immer durch musikalisches Können, sowohl stimmlich als auch an Klavier und Loopstation. Ein Abend voll aktueller Leidenschaft und dem ein oder anderen Liebeslied für jede Gelegenheit. Vor allem aber mit Herz, Stimme, Witz und Verstand.

SPIEL MIR DAS LIED VOM GLÜCK

Alexandra Gauger hat ihre Bühnenfigur Fräulein Cäsar in Rente geschickt und überrascht im neuen Programm als sie selbst! Ein komischer und musikalischer Abend mit Geschichten aus ihrem Leben, die der Gauger in lockerem Erzählstil aus dem Pünktchenkleid purzeln. So stellt sie fest, dass sie sich mit ihrer Heirat einen nicht eingeplanten Migrationshintergrund eingefangen hat, und dass sie nun dringend eine Umschulung zur Second-Hand-Migrantin benötigt, um in Deutschland noch klar zu kommen. Auf den Schleichwegen des Glücks trifft sie ihr heiß geliebtes inneres Schwein, das nur mit einer Hymne zu bändigen ist, und sie bemerkt, dass es von Vorteil ist, wenn manch einer beim Wort prokrastinieren denkt, man sei beschäftigt. Na Gott sei Dank! Denn man braucht schon einen langen Atem bis alle glücklich sind – und das gilt vor allem für einen selber. Denn irgendwas ist halt immer, aber dieses Irgendwas kann einfach so schön sein. Eins ist sicher: Viele unterschiedliche Töne hat das Glück und dieses verrückte Huhn mit Megastimme trifft sie alle.

ÜBER MICH

Ihr Interesse für Musik wurde früh geweckt. Zum Glück, denn fast hätte sie die wichtigste Veranstaltung ihres Lebens verschlafen. Gesangsstipendium, Musik- und Musiktherapie-Studium an der Universität zu Köln.

Nackt auf der Opernbühne, halbnackt auf Tour mit renommierten Musikern (dem Bassisten von Maceo Parker ist sie nur ganz knapp entkommen) und dann auf eigener Tournee mit leckeren Jazzern… gut, es waren auch die Backstreet Boys, Kathy Kelly von der Kelly Family, Marla Glen und… na ja, eine Diva hat ihre Geheimnisse.

Irgendwie, ohne zu wissen wie ihr geschah, stand sie auf einmal auf der Comedy Bühne. Fräulein Cäsar gebar sich selbst. Fragt nicht, wie sie das angestellt hat… Und das war es dann. Seit 2006 arbeitet Frau Gauger vorwiegend als Musikkabarettistin.

Als „Fräulein Cäsar“ war sie mit ihren ersten beiden Programmen „Fräulein Cäsars Musikstunde“ und „Atmen, Leute, atmen“ an vielen renommierten Kleinkunstbühnen z.B. Schmidt Theater (Hamburg), Senftöpfchen (Köln), Unterhaus (Mainz), Pantheon (Bonn), Die Wühlmäuse (Berlin) zu sehen und zu hören.

Ein wahres Fest für die Sinne und eine echte Herausforderung für die Atemmuskulatur des Publikums.

Geprüft und geläutert durch die vielfältigen Anforderungen des Mutterseins und Künstlerinnenlebens erblickte mit der Zeit eine neue Figur das Licht der Welt: Alexandra Gauger.

Und es scheint, als würde sie es jetzt wirklich wissen wollen.

Als Freaky Diva erschafft sie mit Künstlerkollegen sowohl ihre eigene Agentur als auch ein neues Unterhaltungsformat: Existenzielles Entertainment.

Sie ist die einzige, die wahre, die virtuos auf der Blockflöte blasende… Exbombe!

 

2010 wurde sie für den Prix Pantheon nominiert.

2013 ging Fräulein Cäsar in Rente.

Ab 2013 Programm als Alexandra Gauger: „Spiel mir das Lied vom Glück“

Seit 2014 moderiert sie die Sendung „So lacht der Südwesten“ im SWR. Unterschiedliche Fernsehauftritte: u.a. bei Alfons und Gäste, Mäulesmühle, SWR, SDR, WDR.

2015 Nominierung für die St. Ingberter Pfanne mit Live-Aufzeichnung und mehrfacher Ausstrahlung.

Seit 2016 ist sie mit ihrem neuen Programm „Amore & Problemi“ unterwegs.

Und 2020 wird es nochmal richtig ernst: Nach Corona kommt die Exbombe.

Musisches Gymnasium. Gesangsstipendium bei Lorna Meyers am Staatstheater Karlsruhe (unterstützt vom Lions Club). Musik- und Musiktherapiestudium Hauptfach Gesang und Nebenfach Klavier.

10 Jahre Dozentin für gesangliche Stimmbildung an der Schule für Logopädie (medizinische Akademie) in Köln. Chorleitung unterschiedlicher Chöre.

Fortbildungen und Meisterkurse u.a. bei: Lia Montoya Palmen, Werner Compes, Peter Elkes, Gundula Janowitz, Sascha Cohn. Gesangsfortbildungen in Estill Voice Training (EVT) Level 1 und 2 bei Albert van Doest und Complete Vocal Technique (CVT / mehrere Meisterklassen) bei Sascha Cohn.

Mezzosopranistin am Schauspiel Bonn, beim Schleswig Holstein Musikfestival und beim Kurt Weill Festival Lünen (Hauptrolle Uraufführung „Marie Galante“) und bei vielen Produktionen in Deutschland, Frankreich und Italien.

Zahlreiche Crossover-Projekte Klassik und Jazz, die auch beim WDR gesendet wurden, folgten meiner klassischen Berufslaufbahn. Zum Beispiel Francis Poulenc arrangiert für Jazzband und klassische Stimme, aufgenommen mit Norbert Scholly, Dietmar Fuhr, Felix Astor und Beatrice Klein.

Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Musikern und Dirigenten: Background bei der unplugged Tour Backstreet Boys (1998), Simon Halsey (a cappella Ensemble, Schleswig Holstein Musikfestival 2005), Terry Edwards (Lord of the Rings), Bobby Mc Ferrin (Schleswig Holstein Musikfestival), Bodek Janke, Kim
Efert, Pascal Niggenkemper, Friederike Huck, Meri Tschabaschwilli u.v.a.

Meine Unterrichtsangebote für Stimme und Gesang findest du auf folgender Webseite:
www.alexandragaugerstimme.de

GALERIE

AUSSCHNITTE AUS UNTERSCHIEDLICHEN PROGRAMMEN

BILDER

DIE FREAKY DIVA MACHT SICH PARAT

PRESSE

MATERIAL ZUM DOWNLOAD